Winterharte Palmen

Rhapidophyllum hysterix stammt aus dem südosten der USA, sie wächst sehr buschig mit Austrieben und sehr langsam. Ihre Gesamthöhe wird nur selten die 2 m überreichen wobei der Stamm eine Höhe von ca. 50 cm hat.
Sie zeichnet sich aus durch ihre fabelhafte winterhärte von ca. -24 Grad und so überlebt sie alle bisher bekannten winterharten Palmen ohne Schutz.
Rhapidophyllum hysterix bildet Nadeln aus und ist so auch unter dem Begriff Nadelpalme bekannt die bis zu 8 cm lang sein können aber nicht so stabiel wie z.B. bei einer Phönix, die sehr viel gefährlicher ist. Wie bei der Zwergpalme bilden sich an älteren Exemplaren basale Schößlinge, die zu einem eher buschigen Wuchs führen. Sie passt also sehr als Unterbepflanzung in die Gärten.
Rhapidophyllum hystrix kommt gut als Einzelpflanze zur Geltung, sie kann auch zur Bepflanzung von Lücken zwischen größeren Exoten genutzt werden, oder sie wird in Gruppen gepflanzt was zu einem schönem Bild beiträgt.
Feuchtigkeit wird gut toleriert. Auch winterkalte Regionen sind zur Auspflanzung geeignet, sofern ein warmer Standort im Sommer gewählt wird und vor den eisigen Winden im Winter temporär geschützt werden kann. Sie liebt die Sonne und das Wachstum hängt auch viel von der Wärme ab.
Rhapidophyllum hysterix überlebt also auch in unsern Breiten alle bisher so typichen winterharten Palmen wie die Trachycarpus fortunei die sich schon stark durchgesetzt hat.
 
Rhapidophyllum hysterix
Zeige 1 bis 4 (von insgesamt 4 Artikeln)